Mal etwas ganz anderes. Dunstmeute. Ein Text über das, was verloren geht, wenn es heißt, dass man jetzt erwachsen wird. Und die Frage, ob der Verlust der kindlichen Sicht auf die Welt wirklich etwas mit erwachsen sein zu tun hat. Oder das nicht erst die Vorraussetzung für Frust, Resignation und Verstocktheit ist.

Diesen Text von mir, durfte ich im Rahmen der gleichnamigen Ausstellungseröffnung lesen. Vielen Dank dafür Claudia. Und was ich schon immer mal machen wollte – einen Text musikalisch untermalt zu lesen. Wie fein, dass diese Premiere durch den guten Stephan Belka überhaupt erst möglich wurde.