… zu mehr privater Altersvorsorge.
Jeder der meint, es würde in Zukunft ohne private Altersvorsorge gehen, ist doch … naja … dumm, ein Idiot! Irgendwie. So?

Ja echt jetzt. Ganz ohne Witz. Das meinen die wirklich ernst. Das mit der Privatvorsorge. Da hat die Regierung irgendwas wild analysiert und das Ergebnis veranlasste dann wohl zur Warnung vor drohender Altersarmut.
Gerade bei Geringverdienern sei das Risiko diesbezüglich doch wohl arg hoch. Sagt der Alterssicherungsbericht 2016. Hhm? Echt jetzt? Ja? Da wird doch glatt der Hund in der Pfanne verrückt. Dazu braucht es eine Analyse? Hier, ich kenne da etwas, dass lässt einen diesen Zusammenhang auch so erkennen: gesunder Menschenverstand!

Und jetzt … jetzt, sagt die Regierung, sollen Geringverdiener mehr von dem, was sie nicht haben, in eine private Altersvorsorge stecken. Damit sie später nicht von einer Armutsrente betroffen sind. Das ist echt der Wahnsinn. Stellen Sie sich vor, Ihre Rostlaube hätte schon jetzt nur noch zwei Reifen. Mehr sind einfach nicht drin. Damit Sie aber in zig Jahren eventuell wieder damit fahren können, rät man ihnen einen der beiden Reifen auch noch abzumontieren. Jetzt drei Reifen zu beschaffen? Unerschwinglich. Aber später gibt’s den Reifen ja als Plus obendrauf. … Und nach den zig Jahren stellen Sie dann fest: ihr letzter Reifen – total verschlissen! Und der zweite? Den sie ja nun noch zusätzlich „zurückbekommen“ sollen – geschrumpft! Auf Rollerreifengröße. Und das Profil? Total runter. Sie stehen im Endeffekt also noch viel schlechter dar als vorher!

So. Und jetzt noch einmal … Bei solchen Ratschlägen … Wer ist da jetzt bitte der Idiot?!

Diese Regierung ist jämmerlich. Selbst Europas größten Niedriglohnsektor etablieren und jetzt vor dessen Folgen warnen? Alkohol und Drogen auf der Party verbieten, aber wo jetzt bloß diese Langeweile herkommt? Unerklärlich.

Vernünftige Löhne zahlen! Mindestlohn verdoppeln! Mindestens. Aber nein.

Wer das Problem der Altersarmut lösen will, hat genau zwei Möglichkeiten: Rente mit 75 und mehr Zuwanderung.

schreibt Henrik Müller im Spiegel.

Die Höhe der Rente, geht mit der Höhe der Löhne einher. Wozu also das Renteneintrittsalter erhöhen? Oder Zuwanderung? B-U-L-L-S-H-I-T!
Politik, Regierung und Hofberichterstatterschergen sind wie ein Fussballspieler, der den Ball in den Eingang der Umkleidekatakomben pfeffert und dann TOR! jubelt. Und keine Bange. Die Zuschauer werden den Katakombentreffer auch schon bald als Tor bejubeln, wenn Schütze und Mannschaft nur oft und laut genug vorbrüllen.

Tja, so ist das eben. Der, der am lautesten brüllt und der, bei dem die meisten mitbrüllen, der ist doch derjenige, der Recht hat – oder?! Nein. Der sorgt lediglich dafür, dass die Idiotie in der Mehrheit bleibt!
Dummerweise.